CDU Stadtverband Besigheim

Römerhaus Walheim erhält 10.000 Euro Förderung des Bundes

Jupitergigantensäule wird wiederhergestellt

Das Römerhaus Walheim erhält eine Finanzspritze in Höhe von 10.114,30 Euro für die Wiederherstellung der Kopie der Jupitergigantensäule im Außenbereich. Auch die Aufstellung der Originalteile der Säule im Innenbereich gehören zu der geförderten Maßnahme. Die gute Nachricht überbrachte der CDU-Bundestagsabgeordnete Fabian G r a m l i n g. „Ich freue mich, dass mit Hilfe dieser Förderung nicht nur die Kopie der Säule wieder hergestellt werden kann, sondern auch die Originalteile im Museum ausgestellt werden können“, so Gramling.

 

Freuen sich für das Walheimer RömerhausFreuen sich für das Walheimer Römerhaus
Die Jupitergigantensäule ist ein Weihedenkmal für Jupiter, das in Walheim im 2./3. Jahrhundert errichtet wurde. Bei Ausgrabungen im Jahre 1967 wurden die nahezu vollständig erhaltenen Überreste der antiken Säule geborgen.

Das Museum Römerhaus stellt den wohl bedeutendsten Fund römischer Besiedlungs-Geschichte in der Region dar und ist weit über die Region hinaus von Bedeutung. Das Römerhaus leistet eine wichtige Arbeit dabei, das Leben zur Zeit der Römer in der Region zu veranschaulichen. Durch seine Lage an der Mündung der Enz in den Neckar war Walheim zur Zeit der Römer ein wichtiger Handelsplatz. Vor allem landwirtschaftliche Erzeugnisse gelangten über Neckar und Rhein bis Mainz und nach Trier.

Als Zweigmuseum des archäologischen Landesmuseums beherbergt das Römerhaus Walheim die Ruine eines römischen Streifenhauses der antiken Zivilsiedlung. Originalfunde aus den beiden Kastellen, sowie aus der Zivilsiedlung haben in dem Museum ihren Platz gefunden.