CDU Stadtverband Besigheim

Sirenenförderung wird klar begrüßt

Über 93.000 Euro für Sireneninfrastruktur in Besigheim

Der Ausbau und die Ertüchtigung der Sireneninfrastruktur in Baden-Württemberg nimmt weiter an Fahrt auf. Aus dem Sirenenförderprogramm des Bundes erhält die Stadt Besigheim 93.300,00 Euro. Das teilt der für Besigheim zuständige CDU-Landtagsabgeordnete Tobias Vogt mit.„Die Unwetterereignisse der letzten Tage und im vergangenen Sommer haben uns deutlich vor Augen geführt, wie wichtig im Ernstfall eine funktionierende Warnung der Bevölkerung ist. Es ist gut, dass sich die Stadt mit der Warnung der Bevölkerung auseinandersetzt, entsprechende Konzepte erarbeitet und sich auch mit dem Ausbau und der Ertüchtigung der Sireneninfrastruktur beschäftigt“, sagt Tobias Vogt, der sich über die Unterstützung für die Stadt Besigheim freut.  Die Bewilligung schaffe Planungssicherheit. Vor Ort könne man nun die nächsten Schritte angehen.
Die Landesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, das Sirenennetz in Baden-Württemberg auszubauen und zu ertüchtigen, damit Warnungen in Zukunft noch mehr Menschen noch schneller erreichen. Diese Warnung sei ein wichtiger Baustein der kommunalen Gefahrenabwehr. Alle Sirenen, die jetzt gefördert werden, werden auch an das Modulare Warnsystem (MoWaS) angeschlossen. „Das ist ein großer Mehrwert“, befindet Tobias Vogt und weiter: „So können im Ernstfall neben Warnmitteln wie Warn-Apps oder Rundfunk- und Fernsehanstalten zeitgleich auch Sirenen mit einer Warnmeldung über MoWaS versorgt werden.“ Stadtverbandsvorsitzender und Landtagszweitkandidat Dr. Uttam Das dankte Vogt und begrüßte wegen gerade wegen der jüngsten Extremwetterereignisse eine Stärkung klassischer Frühwarnmittel.