CDU Stadtverband Besigheim

"Wehrhaftigkeit und Abschreckung nicht zum Nulltarif"

Bundeswehr stärken

Nach einer Veranstaltung mit Bundestagsabgeordneten gab Dr. Uttam Das zur Neuausrüstung der Bundeswehr auf Basis eines 100 Mrd. € -Sondervermögens bei verschiedenen Veranstaltungen, auch vor Reservisten, im nördlichen Landkreis Denkanstöße. Der Besigheimer Vorsitzende ist Mitglied im Landesfachausschuss Äußere Sicherheit und Entwicklung, vormals AK Bundeswehr der Landes- CDU und leitet den AK International des Kreisverbands. "Die rote Ampel in Berlin muss jetzt den Worten von Kanzler Scholz konkrete Taten folgen lassen und das Geld für äußere Sicherheit und Verteidigung einsetzen, nicht für anderes. Dem Begriff der Friedensdividende hatte ich schon in meinen Funktionen in den 1990er Jahre eine klare Absage erteilt. Frieden in Europa und weltweit ist nur um den Preis der eigenen Wehrhaftigkeit und durch Abschreckung mit einer einsatzfähigen Armee zu erhalten. In einer Welt von Despoten und Autokraten ist Frieden nicht zum Nulltarif zu haben und nicht mit Demos oder Menschenketten allein zu erreichen, " ist Uttam Das überzeugt. 
"CDU an der Seite der Bundeswehr": Vorsitzender U. Das
Er erinnerte daran, das ganze Jahrgänge an Wehrdienstleistenden, auch aus Besigheim und Umgebung, im Kalten Krieg ihre Lebenszeit investiert hätten, um die kommunistische Expansion aus dem Osten zu verhindern. 

Frühere Überlegungen von Sicherheitspolitikern der CDU müssten jetzt neu aufgegriffen werden, auch wenn vieles erst mal wie Kaffeesatzleserei daherkomme: " Auffüllen verbrauchter Munitionsbestände: 30 Mrd. €; Schutzausrüstung und Bekleidung: 1 Mrd €; bewaffnete Drohnen vom Typ HERON: 4- 6 Mrd €; das gepanzerte Fahrzeug PUMA 6 Mrd bis 8 Mrd €. Für die Nachfolge des Flugzeugs Tornado - bei der eventuell das Modell F35 in Betracht kommt - sind mindestens 16 Mrd € erforderlich," verwies Uttam Das auf bereits bekannte Überlegungen und neue Ansätze. Beim schweren Transporthubschrauber seien 40 Stück bei einer Anfrage im Jahre 2020 mit 5 Mdr. € beziffert worden. Heute müsse man ca. 14 Mrd. € ansetzen, um auf eine dreistellige Zahl zu kommen. Über 70 Mrd. € des kommenden Sondervermögens seien dann bereits mit diesen Posten einzuplanen, um die Verteidigungs- und Bündnisfähigkeit wieder herzustellen, so der Vorsitzende abschließend.