CDU Stadtverband Besigheim

Ortsbegehung zur Interimsunterbringung an der Jahnstr.

FrAktionsbündnis CDU/WIR wirbt für konzeptionelle Weitsicht

Mit einer Ortsbegehung machte sich die hiesige CDU unter Leitung von Fraktionsvorsitzendem Achim Schober mit den Verhältnissen an der Jahnstr. vertraut. Die Interimsunterbringung erweist sich als massives Ausweichquartier der Friedrich-Schelling-Schule (FSS) an der Sporthalle und soll in den nächsten Wochen bezugsfertig sein. Der jetzige Standort war durchaus umstritten, wurde auf Vorstoß des FrAktionsbündnisses CDU/WIR dann erfolgreich angegangen und erweist sich bereits als vorteilhaft. Schober konnte zahlreiche praktische Vorteile des jetzigen Standorts aufzeigen, wovon sich die CDU vor Ort überzeugte.

Ortstermin in der Jahnstr.Ortstermin in der Jahnstr.

Das im Kostenrahmen bleibende Provisorium für ca. 3 Million Euro erhält auf Wunsch der Stadtverwaltung auch eine Küche für ca. 78.000 € . Angesichts der Essenslieferung eines Caterers am anderen Standort gab es dazu zahlreiche Nachfragen, auch von Elternbeiratsmitglied Ildiko Keller.

In der nachfolgenden Sitzung stellte Schober unter näherer Darlegung im Einzelnen die Haltung seiner Fraktion zum Thema Schulen und interkommunaler Finanzausgleich dar. Konzeptionelle Aspekte für die kommenden Schulsanierungen waren auch ausschlaggebend für den jetzigen Interimsstandort. Ferner kamen Fragen zur praktischen Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung bei Schülern zur Sprache.

Stadtverbandsvorsitzender Uttam Das dankte Schober und dem FrAktionsbündnis für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Der wachsende Schuldenstand von prognostizierten ca. 50 bis 60 Mio. € zum Ende des Jahrzehnts bereite Sorge, denn es drohe absehbar der höchste Schuldenstand aller Zeiten. Man werde sich daher auch weiter intensiv mit den Schulen in Besigheim befassen, so die CDU abschließend.